Faculty of Mathematics
Collaborative Research Centre 701
Spectral Structures and Topological Methods in Mathematics
stripes SFB701

Thursday, June 11, 2015 - 17:15 in V2-210/216

Moderne Algebra – Disziplin und Methode. Zur Noether-Schule und der Veränderung mathematischer Wissensvorstellungen

A talk in the 'Mathematisches Kolloquium' series by
Mechthild Koreuber from Berlin
Abstract: Der Name Emmy Noether steht wie kaum ein anderer für eine Veränderung in den mathematischen Wissensvorstellungen, die oft mit moderner Algebra bezeichnet wird, und zu einer Charakterisierung der Mathematik als Strukturwissenschaft führte. Und es war nicht nur Noether, sondern ebenso die von ihr geschaffene und schon zeitgenössisch nach ihr benannte Schule, die in den 1920er und 1930er Jahren diese Entwicklungen zu einer Modernisierung der Algebra und einer Algebraisierung der Mathematik betrieb. Der Denkraum Noether-Schule, sein inneres Gefüge und seine Bedeutung in der Formung neuer mathematischer Wissensvorstellungen zu fassen, stehen im Fokus des Vortrags. Es werden unterschiedliche Zugänge und neue methodische Ansätze vorgestellt, die erlauben, zu einem tieferen Verständnis der Entstehung der Noether-Schule und ihrer Wirkmächtigkeit für die Mathematik zu gelangen. Dialog und Dialogizität als zentrale Elemente des Forschens und Lehrens Noethers erweisen sich als bedeutsam für ein Verständnis ihres Wirkens sowie als konstitutive Elemente des Denkraums Noether-Schule. Damit kann auch die Frage beantwortet werden, wie es Noether gelang, aus einer fachlich zunächst randständigen und einer beruflich von Diskriminierungen als Wissenschaftlerin geprägten Position heraus die mathematische Wissensvorstellungen verändernde und den Denkraum Noether-Schule begründende Wirkung zu entfalten.